So manch edler Tropfen versteckt sich in unserem Weinkeller

Unser Sommelier Martin empfiehlt Euch zu jedem Gericht den passenden Wein.

Von trocken bis süßlich, von feinwürzig bis fruchtig. Für alle Geschmäcker haben wir den passenden Tropfen.
Und das nicht ohne Grund, wie Ihr in nachfolgender Geschichte lesen könnt.

WEINGESCHICHTE VOM AURACHER LÖCHL

Die Reichen möchten immer nur den besten, die Armen hingegen möglichst viel Wein...“
hat ein Auracher Löchl-Wirt oder Mitarbeiter um 1880 an den Rand eines Waren-Buches gekritzelt. Die feinsinnige Beobachtung zeigt, dass es schon damals zwischen Haus und Wein eine innige Verbindung gab.

Bei seiner Gründung 1409 war das Auracher Löchl eine schlichte Bierschänke. Damals gab es in Europa unzählige Brauereien, die mit teilweise abenteuerlichen Zutaten Bier produzierten.
Diese Praxis endete – zumindest in unserer Region – als die bayrische Landesordnung in ihrem berühmten Reinheitsgebot von 1516 festschrieb, dass Bier nur noch Hopfen, Wasser und Malz enthalten darf.

Während des 30jährigen Krieges (1618-48) kamen die ersten hoch veredelten Rebensäfte nach Kufstein. Sie wurden in Tonkrügen transportiert und stammten aus dem fernen Frankreich. Bald war weitum bekannt, dass im Auracher Löchl „richtiger“ Wein ausgeschenkt wird.
Das war zur Zeit der sauren Eigen-Pressungen etwas ganz Besonderes, aber nur wenige konnten sich dieses Vergnügen leisten. Erst1869 erkannte die Besitzerfamilie, dass im Wein die Zukunft des Auracher Löchls liegen könnte. So schloss sie ein Abkommen mit Südtirolern Winzern: deren Wein wurde in gewaltigen, heute noch erhaltenen Eichenfässern im Felsenstollen des Auracher Löchls gelagert, um dort unter besten Bedingungen heranzureifen.

Ein Teil dieses fassgelagerten Weines wurde später auf dem Inn weitertransportiert; der restliche Rebensaft durfte frei ausgeschenkt werden.
Und das tat man reichlich. Es wurde sogar ein eigener Pumpenmeister angestellt, der den Wein über sechs Leitungen direkt ins Gastlokal pumpte und den Gassenverkauf an verschiedene Zwischenhändler überwachte.
So wurden an guten Tagen rund 1000 Liter Wein von erstaunlich hoher Qualität vertrieben. Seit das Auracher Löchl von Richard Hirschhuber geführt wird, hat diese
Wein-Menge zwar deutlich ab-, die Wein-Qualität hingegen bedeutend zugenommen.

Heute begeistert das Auracher Löchl seine Gäste mit einer seit langem sorgsam gepflegten Weintradition. Dabei werden nicht nur österreichische und italienische Weine, sondern edle Tropfen aus der ganzen Welt angeboten. Das Service-Team freut sich über die ständig neue Herausforderung, den richtigen Wein zum jeweiligen Lieblingsessen der Gäste zu finden,
und wird gern über die Herkunft und die Besonderheiten
des gewählten Weines erzählen.

Prost

Familie Richard Hirschhuber, Sommelier Martin Gasteiger & die Gästeverzauberer

 
 
18.11.2016
verfasst von Auracher-Löchl Hannes
 
Teilen SIE mit uns ihre Meinung!
Artikel die Sie interessieren könnten
 
 
Kufstein

Hotel des Monats Oktober 2017

Ausgezeichnet vom Connoisseur Circle - die besten 222 Hotels in Österreich.
07.10.2017
Auracher-Löchl Hannes
 
 
 
 
Kufstein

Brauchtum und Tradition die uns erhalten bleibt.

Ob beim Almabtrieb oder dem Kufsteiner Kaiserfest. Hier erlebt man jedes Jahr Einblicke in das Leben von einst und Bräuche von früher. Auch das Ritterfest auf der Festung Kufstein lädt uns ein, die Zeit zurückzudrehen und das Leben von damals noch einmal aufflammen zu lassen.
02.10.2017
Auracher-Löchl Hannes
 
 
 
 
Kufstein

Goldener Herbst und "Altweibersommer" im Kufsteinerland

Die Herbsttage sind die bekanntlich schönsten im ganzen Jahr, um eine der vielen Wandermöglichkeiten und den Ausblick in unserer Bergwelt zu genießen.
25.08.2017
Auracher-Löchl Hannes
 
 
 
 
Kufstein

Der Sommer ist noch nicht vorbei

auch wenn er sich in diesem Jahr nur selten zeigt.
14.08.2017
Auracher-Löchl Hannes