Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Bestpreisgarantie bei Direktbuchung
inkl. Gin Tonic & gratis Parken

Monkey47 Gin

Vom Anfang bis zum Ende oder mit Beginn der Destillation bis zur Verkostung.

Simone und Rafael vom Stollen 1930 Team waren hierzu im Schwarzwald eingeladen um alles von der Entstehung des bekannten Gins zu erfahren.

Natürlich wurde hier auch noch fleißig verkostet und so dürfen wir Euch mit diesen Bildern einen kleinen Einblick verschaffen.
Vom Wacholder bis zum Gin ist es ein langer Weg und speziell in diesem Gin findet man laut Hersteller 47 verschiedene pflanzliche Zutaten.

Monkey47 und weitere 887 Gins könnt Ihr wie immer bei uns im Stollen 1930 genießen,
täglich ab 18.00 Uhr für Euch geöffnet.

Wir werden Euch begeistern und freuen uns schon sehr, auf Euer Kommen.
Fam. Richard Hirschhuber & die Gästeverzauberer

Und wer sich noch für die Geschichte interessiert, hier laut Wikipedea:
Ihren Ursprung soll die Rezeptur von Monkey 47 bereits in der Nachkriegszeit haben. Der Legende nach habe der Brite Montgomery Collins, der 1945 als Commander der Royal Air Force nach Berlin gekommen sei und sich für den Wiederaufbau des Berliner Zoos eingesetzt habe, eine Patenschaft für einen Javaneraffen namens Max übernommen. 1951 habe er sich der Liebe wegen im Nordschwarzwald niedergelassen, nach einer gescheiterten Karriere als Uhrmacher einen Landgasthof eröffnet und diesen wegen Max „Gasthof zum wilden Affen“ genannt. Er soll ein Faible für Gin gehabt haben und habe gemeinsam mit einem lokalen Brenner seine eigene Rezeptur entwickelt. Lange nach dem Tod von Collins sei bei Renovierungsarbeiten am Landgasthof eine alte Kiste Gin mit einem Etikett „Max the Monkey – Schwarzwald Dry Gin“ samt Brief von Montgomery mit rudimentären Aufzeichnungen der Zutaten gefunden worden, wodurch „Montys“ Gin für Alexander Stein und Christoph Keller von Black Forest Distillers als Basis für ihre Rezeptur habe dienen können.



 
 
13.06.2017
 Auracher-Löchl Hannes
 
 
Und jährlich grüßt der Almabtrieb

Und jährlich grüßt der Almabtrieb

Jährliche Attraktion am Oberen Stadtplatz am 22.09.2018 begleitet von der Musikkapelle, Schuhplattlern, Tiroler Handwerkern und heimische Schmankerl.
Beginn bereits ab ca. 10.30 Uhr mit den Marktständen und Tanzlmusi und
ca. ab 14.30 Uhr ...
22.09.2018Auracher Löchl
 
 
 
Details