Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Bestpreisgarantie bei Direktbuchung
inkl. Gin Tonic & gratis Parken

Das Geheimnis der schwarzen Katze

Was hat die schwarze Katze mit dem Auracher Löchl zu tun?
Warum ist diese überall zu sehen, sogar auf den Weingläsern?
Viele offene Fragen, die wir täglich von unseren Gästen hören und nun mit diesem Beitrag beantworten.

Im Geheimstollen und Weinkeller des Auracher Löchl lebte einst ein armer Gastwirt, der den Teufel um Hilfe gebeten hatte: "Luzifer, ich schenk' dir meine Seele, wenn du mir hilfst und ich in meinem Fass den besten Wein der ganzen Gegend habe!" Der Teufel war einverstanden und bald waren die Fässer gefüllt. Auf das größte mit dem besten Wein gefüllte Fass setzte der Höllenfürst eine schwarze Katze und sagte:" Diese Katze wird immer Glück bringen!" Und bald hörte man nur mehr:" Bring mir den Wein von dem Fass, wo die schwarze Katze drauf sitzt!" Der Weinbauer wurde reich. Sein Lebensende nahte, er bekam es mit der Angst zu tun, ließ den Pfarrer holen und erzählte ihm alles. Dieser griff nach dem Weihwasserkessel, ging in den Keller, bespritzte die schwarze Katze mit Weihwasser und rief:" Du wirst kein teuflisches Symbol sein und Unglück bringen!" Er hörte ein höllisches Wimmern, und Schwefelgestank stieg dem Pfarrer in die Nase. Dadurch wurde die schwarze Katze ein friedliches Symbol, die jetzt das Fass mit dem besten Wein im Keller anzeigt und andererseits alle Dämonen aus dem Weinkeller vertreibt, die der noch immer beleidigte Teufel in unsere geheimen Weinkeller zu schicken versucht.

Geschrieben und in der Erbfolge übernommen vom jetzigen Gastwirt – Richard Hirschhuber 

 
 
17.03.2014
 - sommelier & boss nr.2 martin