Silberbergwerk Schwaz

Schwaz war früher dank des Silberbergwerks eine reiche Stadt. Man spricht von der Bergbau-Metropole des Mittelalters, denn in ihrer Blütezeit wurden hier 85 Prozent des Silbers abgebaut, das damals weltweit gehandelt wurde.
Der Ruf kam nicht von ungefähr: Schließlich hatten die Schwazer Bergknappen fundierte Kenntnisse im Bergbau zu bieten. Der Abbau von Silber machte Schwaz außerdem zur zweitgrößten Ortschaft im Habsburgerreich. Entdecken Sie 800 Meter unter der Erde ein faszinierendes Stollennetz und erfahren Sie mehr über das harte Leben der Bergknappen.